JRK_02__Andere_.jpg
JugendrotkreuzJugend-Rot-Kreuz

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Kinder, Jugend und Familie
  3. Jugendrotkreuz

Jugendrotkreuz (JRK)

Annika Keup

Ansprechpartner

Frau 
Annika Keup

Tel: 0451 48 15 12 - 0 
Fax: 0451 48 15 12 - 39
E-Mail: a.keup@drk-luebeck.de

Herrendamm 42–50
23556 Lübeck

  • Was ist das Jugendrotkreuz (JRK)?

    Die Helfergeneration von morgen: Das Jugendrotkreuz in Lübeck ist der eigenständige Nachwuchsverband des Deutsches Roten Kreuzes. Es handelt sich hierbei um eine bunt gemischte Truppe aus Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen sechs und 27 Jahren, ungeachtet ihrer Religion, Nationalität, ihres Geschlechts oder sonstiger Merkmale.

  • Wer darf mitmachen?

    Alle Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im im Alter von 6 bis 27 Jahren sind eingeladen mitzumachen.

  • Was kannst du beim Jugendrotkreuz erleben?
    • Gemeinschaftsaktivitäten
    • Erste Hilfe
    • Regelmäßig stattfindende Gruppenstunden
    • Teilnahme an Sanitätsdiensten bei Schul- oder Sportveranstaltungen
    • Schminken von Verletzungen zur realistischen Unfalldarstellung
    • Wettkämpfe
    • Internationale Begegnungen
    • Medienprojekte
  • Wie kannst du mitmachen?

    Als Kind, Jugendliche oder Jugendlicher redest Du zuerst am Besten mal mit deinen Eltern. Wenn etwas unklar ist, dann kannst Du Dich gerne auch bei uns melden. Du kannst direkt bei unserer Ansprechpartnerin Annika Keup nachfragen. Sie kann deine konkreten Fragen am genauesten beantworten: wann sind Gruppenstunden, wo trifft sich das JRK - sowas alles.

    Nach der Kontaktaufnahme und der Klärung aller Fragen steht der Mitgliedschaft nichts im Weg. Wenn Deine Eltern noch Fragen haben, können Sie sich gerne die Infos für Eltern durchlesen oder nehmen noch einmal Kontakt mit uns auf.

    Wenn Du Dich für eine Mitgliedschaft entscheidest, erhälst Du von Deiner Gruppenleitung einen Antrag für die kostenlose Mitgliedschaft.

Infos für Eltern

  • Wie kann mein Kind profitieren?

    Teamwork steht beim Jugendrotkreuz an erster Stelle. Die Jugendrotkreuz-Mitglieder erleben gemeinsame Gruppenerlebnisse und werden so in der Persönlichkeitsbildung nachhaltig gestärkt und individuell gefördert.

  • Was erlebt mein Kind beim Jugendrotkreuz?

    Beim Jugendrotkreuz geht es vor allem um die Freude am Umgang mit Menschen, den Spaß am Helfen und gelebter Toleranz sowie die Lust am Vereinsleben. Erste Hilfe wird im Jugendrotkreuz groß geschrieben. Und das ist weitaus mehr als nur Pflaster kleben: Was genau bei einem Notfall oder einer Verletzung zu tun ist, vermitteln sich die Jugendrotkreuzler einander in regelmäßig stattfindenden Gruppenstunden, geleitet von ehrenamtlichen und qualifizierten Jugendgruppenleitern. Darüber hinaus nehmen sie an Sanitätsdiensten teil, etwa bei Schul- oder Sportveranstaltungen. Das Schminken bei der realistischen Unfalldarstellung gehört ebenfalls zum Aufgabenbereich des Jugendrotkreuzes. Die Rotkreuz-Geschichte und die sieben Grundsätze sind stets wiederkehrende Themen während der gemeinsamen Treffen.

    Mehrfach im Jahr nehmen sie an Wettbewerben teil – sowohl auf Kreis-, Landes- als auch auf Bundesebene. Die Wettbewerbe bieten den Rahmen für Gemeinschaftserlebnisse und den Anreiz für Kinder und Jugendliche, ihre Fähigkeiten und ihr Wissen unter Beweis zu stellen, etwa im Bereich der Ersten Hilfe. Eine zielgruppengerechte pädagogische Heranführung und Auseinandersetzung mit bildungsrelevanten Themen sind Dreh- und Angelpunkt der Wettbewerbe auf allen Verbandsebenen. Daraus ergeben sich Impulse und frische Ideen für die eigene Gruppenarbeit. Gleichzeitig knüpfen die Jugendrotkreuzler aus Lübeck Kontakte zu anderen JRK-Gruppen aus dem gesamten Bundesgebiet. Diese ergeben sich auch auf Zeltlagern, Gruppenleiter-Lehrgängen, bei internationalen Begegnungen oder Ausflügen, wo Jugendrotkreuzler aller Altersgruppen und verschiedener Nationalitäten aufeinander treffen.

  • Wer betreut mein Kind?

    Ab 16 Jahren können Mitglieder eine Ausbildung zur Gruppenleiterin oder zum Gruppenleiter machen. Methoden und Grundlagen lernen sie in der verbandseigenen Ausbildung. In verschiedenen Modulen werden die ehrenamtlichen Leiterinnen und Leiter in ihrer Tätigkeit ausgebildet. In der Ausbildung werden sowohl die Lebenswelt als auch die Bedürfnisse und der Schutz von Kindern und Jugendlichen thematisiert sowie rechtliche und finanzielle Aspekte geklärt und thematisches Hintergrundwissen vermittelt. Die Ausbildung qualifiziert zum Erhalt der sog. JULEICA (Jugendleiterinnen- und Jugendleiter-Card), die deutschlandweit und verbandsübergreifend standardisierte Ausbildungsinhalte für die freien Träger der Kinder- und Jugendhilfe definiert hat.

  • Was hat das Jugendrotkreuz mit dem Roten Kreuz zu tun?

    Das Jugendrotkreuz ist der Kinder- und Jugendverband des Roten Kreuzes. Bei uns finden viele Angebote statt, die mit dem Roten Kreuz als der Hilfsorganisation in Deutschland zu tun haben, vom Besuch einer Rettungswache bis zum freiwilligen Einsatz auch von Kindern und Jugendlichen in Notsituationen.

  • Was kostet die Mitgliedschaft beim Jugendrotkreuz?

    Die Mitgliedschaft ist kostenlos. Für Teilnahmen an Freizeitmaßnahmen sind - wie auch woanders üblich - in der Regel Teilnahmegebühren zu zahlen. Hier achten die Verantwortlichen in der Gruppe darauf, dass kein Kind aufgrund finanzieller Schwierigkeiten nicht teilnehmen kann.

Haben Sie Fragen?

Dann kontaktieren Sie einfach unseren Ansprechpartner. (siehe oben rechte Seite)