Wawa_Technik.jpg
WasserrettungshundeWasserrettungshunde

Wasserrettungshunde

Wasserrettungshunde sind die perfekte Ergänzung für die Rettungsschwimmer, sowohl bei der Strandwache auf dem Priwall als auch bei verschiedenen Einsätzen.

Die Hundestaffel der DRK-Wasserwacht verfügt derzeit über vier Hunde, die sich in verschiedenen Stadien der Ausbildung befinden. Zu ihnen gehören drei Golden Retriever und eine Labrador-Hündin. Drei von ihnen haben bereits das A-Diplom, die erste Stufe der Ausbildung, absolviert und werden nun auf die nächsten Prüfungen vorbereitet.

Die vierbeinigen Helfer sind ausdauernde Schwimmer und unterstützen Rettungsschwimmer auch in Bereichen, zu denen Einsatzkräfte oder Boote nicht gelangen. Zudem kann ein ausgebildeter Wasserrrettungshund geschwächte oder leblose Personen aus der See oder bis zum Boot ziehen. Er ist auch in der Lage, auf einer Luftmatratze abgetriebene, verwirrte oder bewusstlose Menschen an Land zu bringen.

Die Wasserrettungshunde besuchen auf Anfrage auch Kindergärten oder Seniorenheime oder schwimmen gemeinsam mit blinden Menschen.